aspida GmbH

Spatenstich in Plauen


Am 05.04.2019 war es endlich soweit: Spatenstich für den ASPIDA Pflegecampus Plauen.

Im Herbst/Winter 2020 sollen hier in der Bergstraße 32 die ersten Gäste einziehen. Der ASPIDA Pflegecampus Plauen wird insgesamt Platz für 44 jüngere Gäste und 66 über 60-Jährige bieten. In zwei getrennten Bereichen und verteilt auf vier Stockwerke Pflege kann eine bedarfsgerechte Pflege für Jung und Alt stattfinden.

Zwölf Millionen Euro investiert die bauausführende Projektentwicklungsgesellschaft Leipzig; eine halbe schießt die Aspida für den Pflegecampus zu, erklärt der geschäftsführende Gesellschafter Sebastian Thieswald. Die Kosten für einen Wohnheimplatz können zum derzeitigen Stand noch nicht verbindlich ausgewiesen werden. Sebastian Thieswald, der selbst Altenpfleger war, verspricht aber examinierten Altenpflegern ein Einstiegsgehalt von 2800 Euro brutto. Im Hause gilt eine eigene Arbeitsvertragsrichtlinie. Interessenten gibt es schon sowohl bei Gästen als auch bei Personal.

Mit dem neuen Pflegecampus möchte die ASPIDA konkret auf die Bedürfnisse der jüngeren pflegebedürftigen Menschen eingehen. Daher werden wird Betreuung in allen Bereichen angeboten: Essen, Freizeitgestaltung und natürlich auch zum Thema Sexualität. Zielgruppe sind 18- bis etwa 60-Jährige, die sich noch nicht am Lebensabend befinden und trotz Pflegebedarf möglichst aktiv am Leben teilhaben möchten: In einem nur für sie eingerichteten Wohnkomplex gibt es auch Fitnessraum, Dachterrasse, Raucherpavillon und eine Videolounge, in der auch "genetflixt" werden kann. Zum rund 80-köpfigen Personal des ASPIDA Pflegecampus Plauen werden neben dem Pflegepersonal ebenso Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden und Fitness-Betreuer gehören.


Links

Weitere Informationen zum ASPIDA Pflegecampus Plauen finden Sie hier: ASPIDA Pflegecampus Plauen

Über den Spatenstich berichtete auch der Vogtland-Anzeiger: Pflege für Jüngere fast einmalig